Nature in the city - Auf Kaltehofe kurz mal durchpusten lassen

Nature in the city; Elbinsel Kaltehofe; Kaltehofe; Wasserfilterbecken; Schieberhäuschen; LocalLoves; live4happiness2day; bloggingforinspiration

Es gibt Ecken in Hamburg, die kennen selbst viele Hamburger nicht, und Kaltehofe gehört definitiv dazu. Dabei lohnt sich ein Ausflug auf die Elbinsel in Rothenburgsort wirklich sehr und vielleicht gerade auch in der kälteren Jahreshälfte, wo weniger los ist - perfekt zum Rauskommen, Durchpusten lassen und dabei noch etwas über das Hamburger Wasser lernen...

 


Rothenburgsort hat mich dieses Jahr schon zum zweiten Mal überrascht. Im Frühjahr habe ich ja bereits über das Entenwerder1 und seinen goldenen Pavillon berichtet (Kurzurlaub im Frühling - Energie tanken im Entenwerder1), wo man wunderbar direkt auf dem Wasser Sonne und guten Kaffee genießen kann. Im November war es die unweit von Entenwerder gelegene Elbinsel Kaltehofe, die wir angesteuert haben, um 'einfach einen Spaziergang, aber mal anderswo' zu machen. Das ist zwar jetzt schon ein paar Wochen her, aber darüber berichten wollte ich unbedingt, und vielleicht sucht ja noch jemand nach einem Ausflugsziel zwischen den Jahren? 

 

Die meisten werden die Insel wahrscheinlich aus der City kommend von Norden ansteuern. Dann kann man nach der Überquerung des Sturmflut-Sperrwerks direkt den Kaltehofe Hauptdeich entlanglaufen und sich den Elbwind um die Nase wehen lassen, bis man zur Villa Kaltehofe kommt. Dort befinden sich Café und Museum der Stiftung Wasserkunst, aber auch der Zugang zum Park (wo der Eintritt frei ist). Das Faszinierende an dieser Elbinsel ist ihre Geschichte, denn Hamburg Wasser hat hier fast 100 Jahre lang bis 1990 ein Filtrierwerk betrieben und ein Großteil der alten Becken sind heute noch zu sehen, samt der kleinen 'Schieberhäuschen', von denen aus die Arbeiter den Zu- und Ablauf des Wassers steuerten. Seit fünf Jahren ist die Anlage für die Öffentlichkeit zugänglich und heute ist sie Industriedenkmal, Ort für (Wasser-)Kunst und Naturpark in einem. Einer der vielen grünen Flecken in unserer Stadt und ein tolles Beispiel für 'Nature in the City'.  

 

Als wir da waren, etwa anderthalb Stunden vor Sonnenuntergang, sind wir vielleicht einer Handvoll anderer Menschen begegnet, und so konnten wir alles entspannt für uns erkunden:

 

Elbinsel Kaltehofe; Kaltehofe; Herbst in Hamburg; Hamburger Herbst; live4happiness2day; bloggingforinspiration
Elbinsel Kaltehofe; Kaltehofe; Herbst in Hamburg; Hamburger Herbst; live4happiness2day; bloggingforinspiration
Der Naturpark, den viele Hamburger (noch) nicht kennen - und im Hintergrund, auf der anderen Seite der Billwerder Bucht, das Kraftwerk Tiefstack...
Elbinsel Kaltehofe; Kaltehofe; Wasserfilterbecken; Schieberhäuschen; Herbst in Hamburg; Hamburger Herbst; live4happiness2day; bloggingforinspiration
Elbinsel Kaltehofe; Kaltehofe; Wasserfilterbecken; Schieberhäuschen; Herbst in Hamburg; Hamburger Herbst; live4happiness2day; bloggingforinspiration
Kaltehofe Schieberhäuschen im alten Wasserfilterbecken
Elbinsel Kaltehofe; Kaltehofe; Herbst in Hamburg; Hamburger Herbst; live4happiness2day; bloggingforinspiration

 

Wart ihr schonmal auf Kaltehofe? Und welche anderen "geheimen Gärten" kennt ihr? 

LINKS

Stiftung Wasserkunst, Elbinsel Kaltehofe: https://wasserkunst-hamburg.de/

SHARE THE LOVE


MORE INSPIRATION

Urban gardening; Nature in the city; Hamburg; Altona; live4happiness2day; bloggingforinspiration

Nature in the city -

Urban gardening in Hamburg

 

...weil der Spätsommer der letzten Tage wie ein Geschenk ist, genauso wie die vielen blumigen Ecken, die man überall in der Stadt entdecken kann... und ein Dankeschön an die urbanen Gärtner Altonas...

Natureinthecity; LocalLoves; Herbst in Hamburg; Hamburger Herbst; Herbst in Altona; #autumnisokay; Hamburg; Nature in the city; Local Loves; live4happiness2day; bloggingforinspiration

Nature in the city -

Herbst in Hamburg oder #autumnisokay

 

...ein Beitrag über selektive Wahrnehmung, gesellschaftliche Konventionen und vor allem über die wohlig-warmen Farben einer wunderschönen, aber oft unterschätzten Jahreszeit in Hamburg...



Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    bknicole (Mittwoch, 28 Dezember 2016 12:27)

    Oh wow sieht wirklich wunderschön aus, da kann man echt mal dem Alltag und all den Problemen entfliehen. Ich war leider noch nie in Hamburg und Umgebung, möchte mir die Stadt aber unbedingt einmal anschauen, weil meine Eltern auch so von ihr schwärmen.

    Danke für deine lieben Worte. Freut mich auch zu hören, dass ich mit meinen Gedanken nicht alleine bin. Das ist auch ein Punkt der mich ziemlich stört, dass die Themen dann so schnell in den Medien wieder fallen gelassen werden, die sind halt nur auf der Suche nach der neuesten Schlagzeile, die man dann ausschlagen kann. Traurig, aber wahr.

  • #2

    Shirley von live4happiness2day (Montag, 02 Januar 2017 06:46)

    Danke, das freut mich sehr, liebe Nicole. Es lohnt sich auf jeden Fall, Hamburg auf die Reiseliste zu setzen. :) Und solange es Leute gibt, die sich nicht scheuen, sich mit den schwierigen Themen auseinanderzusetzen und ihre Meinung zu sagen, ist auf jeden Fall noch Hoffnung da. :)

  • #3

    Anni (Dienstag, 31 Januar 2017 20:00)

    Hi Shirley!

    Oh wie toll, Hamburg Tipps weg vom Touri-Wahnsinn! Hier muss ich mich mal in Ruhe durchklicken, aber der Beitrag hat mich gerade spontan am Meisten angesprochen. Da muss ich auf jeden Fall mal hin. Ich hab auf meinem Blog auch gerade eine "Mein Hamburg" Reihe, aber ich bin auch noch frisch in der Hansestadt und Geheimtipps hab ich wohl noch nicht. Ich hoffe hiervon gibt es bald noch mehr!

    Liebe Grüße
    Anni

  • #4

    Shirley | live4happiness2day (Mittwoch, 01 Februar 2017 07:14)

    Hi Anni. Danke für das liebe Feedback. Ja, Hamburg hat wirklich so viel zu bieten, gerade auch abseits der ausgetretenen Pfade. :) Denke ja gerade auch über einen Frühjahrsputz auf dem Blog nach und vor allem eine Überarbeitung der Kategorien, und die Hamburgbeiträge sollen dabei auf jeden Fall ihren Platz haben. Ganz bestimmt gibt es bald hierzu mehr. ;) Viele liebe Grüße, Shirley